RESTALKOHOL (2012)

Regie:  Robert Pilsner

Buch:  Hubert Denk

Genre:  Tragikomödie

 

Horst Baumann hasst seinen Job im Autohaus. Viel lieber würde er schreiben, Schriftsteller sein. Doch als er eines Tages seine Arbeit verliert, zieht es Ihm den  Boden unter den Füßen weg und alles scheint aus dem Ruder zu laufen. Chronische Unzufriedenheit und die krampfhafte Suche nach dem Sinn des Lebens bestimmen seinen Alltag.

Problemen aus dem Weg zu gehen – darin ist er Spezialist. Immer öfter greift er zur Flasche und macht es sich und seinen Mitmenschen dadurch nicht leichter. Das ständige Bemühen niemanden zu enttäuschen, wiegt schwer. Er will weder seine Gabi verlieren noch seinen besten Freund Berti.

Für beide Menschen da zu sein, funktioniert nicht, denkt Horst. Was ihm fehlt, ist ein klarer Kopf. Die  Erkenntnis, dass man immer erst merkt, was einem fehlt, wenn es schon zu spät ist, macht ihn fast verrückt.

Ihm ist bewusst, dass es so nicht weitergehen kann und er weiß auch, dass er was ändern muss…

Und zwar schnell, bevor er alles verliert!

 

DANZ MIT MIR - MUSIKVIDEO (2015)

Regie:  Benjamin Strobel

Kamera:  Benjamin Strobel

Text und Musik: "Danz mit mir"  Marcel Glotz, Martin Reitmeier

Produktion:  LowerBavariaFilms

Genre:  Musikvideo

 

Musikvideo zum Titel "Danz mir Mir" aus dem Film "Restalkohol".

Kameramann Benjamin Strobel liess es sich nicht nehmen, diesen Titel als Video zu inszenieren. Gemeinsam mit vielen Helfern und Komparsen aus echten "Restalkohol" - Fans konnte dieses Video entstehen.

  RESTGUTHABEN (2019)

Regie:  Benjamin Strobel

Buch:  Benjamin Strobel, Hubert Denk

Genre:  Tragikomödie

Produktion:  LowerBavariaFilms, The Terminal Motion Picture Service GmbH & Co. KG, Benjamin Strobel

Kinostart:  12.03.2020

Dem 36-jährigen Fritz Unrecht mangelt es an nichts und dennoch stellt er sich die Frage, an welchem Ort er wohl Zufriedenheit und Glück im Leben finden wird. Als er aus seinem gewohnten Umfeld ausbricht, trifft er auf Charly, der sein Leben fernab von Geld, Macht und Karriere meistert. Fritz erkennt schließlich, dass er das, was im Leben wirklich wichtig ist, bereits besitzt – aber aus den Augen verloren hat. Findet er noch rechtzeitig den Weg zurück?

© 2016 LowerBavariaFilms Denk & Werner GbR